Zum Hauptinhalt springen

Der Unterschied zwischen Java und Bedrock Edition

Welche solltest du wählen?

Meine Freunde fragen mich nicht mehr, ob ich mit ihnen Eis essen gehe, weil ich immer mindestens 30 Minuten brauche, um mich für eine Sorte zu entscheiden – und am Ende doch immer dieselbe nehme. Und bevor du fragst, es ist nicht Vanille. Du kannst dir also mein Problem vorstellen, als ich zum ersten Mal feststellte, dass Minecraft nicht nur für fast alle Plattformen der aktuellen Generation (und noch weitere Plattformen) verfügbar ist, sondern es auch noch zwei Versionen gibt: Java Edition und Bedrock Edition. 

Aber was bedeuten diese Bezeichnungen? Und welche Unterschiede gibt es? Wenn du dich das auch schon gefragt hast, gibt es gute Nachrichten: Ich habe für dich recherchiert! Gehen wir Schritt für Schritt vor:

GERÄTE FÜR JAVA UND BEDROCK

Wenn wir uns ein Spiel ansehen, kommt es vor allem darauf an, ob es auf den Plattformen läuft, die dir gehören. Minecraft: Java Edition jetzt für Windows, Mac und Linux erhältlich. Minecraft: Bedrock Edition ist für Windows 10 und 11, Xbox One, Xbox Series S und X, PlayStation 4 und 5, Nintendo Switch, Android, iOS und Windows Mobile erhältlich. 

Kann ich mir beides holen, Java und Bedrock Edition?

Wenn du einen PC mit Windows 10 oder 11 besitzt, kannst du dir auch die Java & Bedrock Edition holen, die (wie der Name subtil verrät) beide Versionen zum Preis von einer enthält! Wenn du eine Version besitzt, kannst du die andere kostenlos erhalten. Weitere Informationen findest du in unserem FAQ zur Java and Bedrock Edition .

UPDATES UND FRÜHZEITIGER ZUGRIFF AUF JAVA UND BEDROCK

Java und Bedrock erhalten stets beide dieselben Updates. Es gibt jedoch einen Unterschied, wenn es darum geht, auf die Entwicklungsversionen der Spiele zuzugreifen. Warum ist das wichtig? Es ist nicht nur supercool, sich die neuen Funktionen frühzeitig anzusehen, du kannst auch gegenüber deinen Freunden angeben, wenn das Update veröffentlicht wird und du bereits alles darüber weißt. Nur Spaß, sei nett zu deinen Freunden.

Frühzeitiger Zugriff auf Features der Java Edition

Sehen wir uns die Unterschiede an. Die Java Edition erhält regelmäßig Updates, die Snapshots genannt werden, bei denen im Wesentlichen die Spielversionen getestet werden, die auch als Entwicklungsversionen bezeichnet werden. Es gibt eine tolle Möglichkeit, neue Inhalte frühzeitig auszutesten, aber sie können auch deine Welt beschädigen, sodass du immer, wirklich IMMER deine Welten sichern solltest, bevor du sie ausprobierst. Es kann leicht etwas kaputtgehen, also könntest du zur Sicherheit vielleicht sogar eine komplett neue Welt nutzen. Durch die Installation von Snapshots wird auch dein Spielen in Realms beschränkt. 

Zur Installation von Snapshots musst du lediglich den Minecraft Launcher öffnen und auf der Registerkarte „Installationen“ aktivieren. Anschließend wird dein Spiel jedes Mal aktualisiert, wenn ein Snapshort herauskommt – und du bist deinen Freunden immer einen Schritt voraus. Es sei denn, sie tun es dir gleich.

Wenn es darum geht, neue Inhalte zu bekommen, bevor sie veröffentlicht werden, hast du in der Java Edition auch die Möglichkeit „Experimentelle Features“ zu aktivieren. Wenn du diese Option aktivierst, kannst du damit Features vor ihrer Veröffentlichung in dein Spiel einführen. Weil diese Features instabil sein und Probleme in deinem Spiel verursachen können, sind sie nur verfügbar, wenn du eine neue Welt erstellst. Weitere Informationen zu experimentellen Funktionen findest du im entsprechenden Artikel.

Ein weiterer Vorteil der Java Edition besteht darin, dass du vom neuesten Update bis zu klassischen Meilensteinen wie Update Aquatic oder dem Village & Pillage-Update jede Release-Version des Spiels wählen kannst. Für manche Spieler ist weniger mehr und die Java Edition ermöglicht ihnen, einfachere Zeiten in der Welt von Minecraft erneut zu erleben. Dazu musst du lediglich deine gewünschte Version aus der Registerkarte „Installationen“ im Launcher wählen. In der Bedrock Edition hingegen kannst du nur die neueste stabile Version oder eine Beta/Vorschau spielen. Apropos Bedrock ...

Frühzeitiger Zugriff auf Features der Bedrock Edition

In der Bedrock Edition werden Testversionen des Spiels als Vorschauen (für die meisten Plattformen) oder Beta-Releases (unter Android) bezeichnet. Gehen wir sie einzeln durch und beginnen wir mit den Android-Betas.

Genau wie Java-Snapshots können Android-Betas instabil sein, also solltest du deine Welten sichern, bevor du sie nutzt. Du wirst auch keinen Zugriff auf Realms haben und kannst auch keine Nicht-Beta-Spieler kontaktieren. Für den Ein- oder Austritt aus dem Beta-Programm musst du zur Minecraft-Seite des Google Play Store gehen. 

Vorschauen sind für Xbox One, Xbox Series S und X, iOS sowie Windows 10 und 11 verfügbar. Aufrufen kannst du sie über eine spezielle App namens Minecraft Preview, die vom Hauptspiel getrennt ist, sodass du dir keine Sorgen machen musst, dass deine bestehenden Welten beeinträchtigt werden. Behalte jedoch im Kopf, dass diese Builds noch nicht fertig sind, sodass in deinem Spiel Fehler auftreten können. Weitere Informationen über Vorschauen und die Installation der App auf verschiedenen Plattformen findest du im FAQ zu Minecraft-Vorschauen.

MULTIPLAYER-SERVERS IN JAVA UND BEDROCK

Beim Zugriff auf die Server gibt es einige Unterschiede. In der Bedrock Edition gibt es eine Liste mit ausgewählten Servern, für die du ein Microsoft-Konto benötigst, während du in der Java Edition auf verschiedene Server von Drittanbietern zugreifen kannst. In beiden Editions kannst du auch einen eigenen Server erstellen. Erfahre hier mehr darüber, wie du einen eigenen Java-Server erstellst, oder lies hier etwas über private Server in Bedrock.

Du möchtest deine Freunde einladen oder mit deiner Familie spielen? Dann solltest du wissen, dass nur die Konsolenversionen von Bedrock einen lokalen Multiplayer-Modus mit geteiltem Bildschirm unterstützen.

PLATTFORMÜBERGREIFENDES SPIELEN IN JAVA UND BEDROCK

Plattformübergreifendes Spielen ist wichtig, wenn du online mit Freunden spielen möchtest, die verschiedene Endgeräte verwenden. Ein Online-Multiplayer-Modus wird zwar von beiden Editionen unterstützt, jedoch auf verschiedenen Servern. Das bedeutet, dass Java- und Bedrock-Spieler nicht zusammenspielen können – frage also deine Freunde, welche Version sie verwenden. 

Wenn du auf beide Editionen zugreifen kannst (entweder kannst du dir die Java & Bedrock Edition für Windows 10/11 holen, oder du besitzt mehrere Geräte), kannst du natürlich in beiden Editionen mit deinen Freunden spielen. Du solltest dir nur bewusst machen, dass du je nach Mitspieler immer noch zwischen den Editionen wechseln musst. Prüfe also, welche Version deine Freunde haben, bevor du dich entscheidest, welches Spiel du starten möchtest.

Wenn du zwischen Bedrock für verschiedene Plattformen wählst, musst du beachten, dass Online-Spiele auf Konsolen üblicherweise nur über spezielle Abonnements wie Xbox Live Gold, PlayStation Plus oder Nintendo Switch Online aufgerufen werden können. Auf dem PC benötigst du lediglich eine Internetverbindung, um online zu spielen.

REALMS IN JAVA UND BEDROCK

Realms und Realms Plus sind beides offizielle, abonnementbasierte Server-Hosting-Dienste, die Spielern ermöglichen, eigene private Server zu erstellen. Der Hauptunterschied zwischen ihnen ist die Spielversion: Realms ist für Java und Realms Plus für Bedrock. 

Ein Abonnement für Java Realms beinhaltet eine monatliche Auswahl an kostenlosen Inhalten, die von der Community erstellt wurden. Gleichermaßen beinhaltet dein Realms Plus-Abonnent einen Zugang zu mehr als 150 freien Inhalten aus Minecraft Marketplace, darunter Abenteuer, Skins, Karten und mehr.

Beide diese Dienste sind großartig, weil sie es dir wirklich einfach machen, deinen eigenen Server zu hosten – du benötigst keinerlei Vorkenntnisse. Du kannst sogar aus einer Liste mit Vorlagen und Minispielen wählen, um deine Welt interessanter zu gestalten. Behalte im Kopf, dass Realms nicht für eine große Zahl an Spielern gedacht sind (das Maximum liegt bei 10), also lade nicht das gesamte Minecraft-Subreddit auf deinen Server ein. Ich wünschte, ich könnte sagen, dass ich es einmal versucht habe und dass das zu komischen Verwicklungen gekommen ist, aber mein Beitrag hat keine positiven Entwicklungen erhalten.

MODS UND INHALTE IN JAVA UND BEDROCK

Die Java Edition ist unter langjährigen Spielern für ihre Offenheit und Anpassungsfähigkeit bekannt. Auf zahlreichen Websites werden Inhalte Dritter angeboten, die von Skins über Karten bis hin zu Mods reichen, die die Spielmechanik verändern. Ich habe sogar eine Mod gesehen, die die Blöcke zu einem gleichmäßigen Gelände geglättet hat. Ich hatte Tränen in den Augen. Java ist jedenfalls perfekt für erfahrene Spieler, die ihr Spiel anpassen möchten und zudem technische Kenntnisse besitzen – oder zumindest bereit sind, etwas über Mods zu lernen.

Jüngere oder technisch weniger versierte Spieler könnten den Eindruck erhalten, dass die Java Edition in Bezug auf Anpassungen eine steilere Lernkurve ausweist. Während die Minecraft-Community ein sicherer Ort ist, können Websites von Drittanbietern viele verschiedene Inhalte enthalten, von denen einige dein Spiel dramatisch verändern können oder für jüngere Zielgruppen einfach nicht geeignet sind. Das soll nicht heißen, dass es der Java Edition an hochwertigen Inhalten von Erstellern fehlt – im Gegenteil, es gibt einige erstaunliche Mods da draußen und die Offenheit der Plattform ermöglicht dir, deine Erfahrung sehr stark anzupassen. Vor deiner Mod-Reise musst du lediglich ein paar Recherchen anstellen.

Die Bedrock Edition macht dir alles ein bisschen leichter. Sie hat einen eigenen Content-Store namens Minecraft Marketplace, der kuratiert wird, sodass du sicher sein kannst, das alle Inhalte stets eine hohe Qualität aufweisen. Auch wenn die Auswahl dadurch eingeschränkt wird, ist dies ein kleiner Kompromiss für Spieler (und ihre Eltern), die nach einem besseren Ansatz für Inhalte von Erstellern suchen. Außerdem können die Spieler mit dem Character Creator der Bedrock Edition ihre Figur nach Herzenslust anpassen mit hochmodischen Outfits und Raumanzügen oder auch mit Eidechsenhäuten und allen Zwischenstufen. Aber braucht die Welt wirklich einen Weltraum-Eidechsenmenschen? Wie meine Online-Freunde immer sagen: „Ein Realm ohne Weltraum-Eidechsenmenschen ist kein Realm, in dem es sich zu spielen lohnt.“

Zusätzlich zu Minecraft Marketplace können Spieler der Bedrock Edition auch Add-ons nutzen. Mit ihnen haben sie die Möglichkeit, das Aussehen und das Verhalten von Spielelementen zu verändern. Dafür können sie eigene Add-ons erstellen oder von der Community erstellte herunterladen. Ein Add-on kann zum Beispiel bewirken, dass man auf einem Huhn reiten oder es explodieren lassen kann. Aber das ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was mit Add-ons möglich ist. Weitere Informationen findest du in unserem FAQ zu Add-ons.

Hoffentlich hat dieser Artikel den Unterschied zwischen den beiden Minecraft-Editionen für dich klarer gemacht. Je nachdem, welcher Spielertyp du bist, kann die eine oder die andere besser für dich geeignet sein. Vielleicht beschränkt dich deine Plattform auf Java oder Bedrock, wodurch dir deine Entscheidung abgenommen wird. Unabhängig davon, welche Version du schließlich nutzt, wirst du erfahren können, was Minecraft zu einem so wunderbaren Spiel macht: sich in den Augen eines Enderman verlieren.

Cristina Anderca
Geschrieben von
Cristina Anderca
Veröffentlicht

Community Creations

Discover the best add-ons, mods, and more being built by the incredible Minecraft community!

    Block...Block...Block...